Archiv für die Kategorie „Perfektion und das Fehler“

Klaus Harth und ich habe uns im Rahmen des Projektes “Perfektion/Fehler” auf “Schichtfehler” konzentriert. In einem Künstlerbuch sind Teile der Ergebnisse festgehalten.

Mein standardisiertes Produktionsverfahren ist der Vorgang des Fotografierens mit Übertragung aufs Papier. Die Vergrößerung bringt Ergebnisse hervor, die eine große Abweichung von herkömmlichen fotografischen Standards aufweisen können – zum Beispiel durch Unschärfe. Alle fotografischen Ergebnisse, die Abweichungen vorweisen, die aus welchen Gründen auch immer, Interesse finden, können dennoch, unabhängig vom Grad der Abweichung, öffentlich werden. Dies ist Trash. Der Vorgang des Auslotens subjektiver Standards findet stets und ständig im kreativen Prozess statt und wird im Angesicht von Trashbildern fokussiert.

Ausgangslage dieses Themeblocks ist eine Ausschreibung der “G.A.Z – station” in Berlin. Es geht um die Perfektion in der Kunst und die Fehler als Möglichkeit für etwas Neues.

Mein standardisiertes Produktionsverfahren ist der Vorgang des Druckens von Druckstöcken aus Holz auf Papier. Dieser Vorgang ist das Produktionsverfahren, das eigentlich aufgrund des immer gleichen Druckstockes völlig identisch sein müsste. Doch es treten Abweichungen auf, aufgrund technischer und individuell-menschlicher Faktoren, die zu veränderten Ergebnissen führen. Dazu zählen auch Fehldrucke oder Andrucke. Alle Ergebnisse werden aufgehoben und nicht der Vernichtung zugeführt. Sie sind keine Störung. Dies ist mein Zustand der Fehlerkultur. Druckergebnisse, die innerhalb eines subjektiven Rahmens akzeptabel und präsentabel erscheinen, also Abweichungen vorweisen, die aus welchen Gründen auch immer, Interesse finden, können öffentlich werden. Dieser Vorgang des Auslotens subjektiver Standards findet stets und ständig im kreativen Prozess statt.